Hanf=High? Infos und Tipps zum Thema... 🐮đŸȘŽđŸ˜‰

Hanf=High..?đŸ€” 🐮 Die Gabe von Hanf kann beim Pferd in vielfĂ€ltiger Weise förderliche Eigenschaften haben. Sei es bei Erkrankungen wie Arthritis, bei Allergien, bei allgemeiner Unruhe oder bei AngstzustĂ€nden. Hanf bringt durch den medizinischen Wirkstoff CBD beruhigende und schmerzlindernde Eigenschaften mit sich. CBD ist aber nicht zu verwechseln mit dem Wirkstoff THC. Beides sind zwar Cannabinoide. Verantwortlich fĂŒr die auch beim Menschen bekannte psychoaktive Wirkung ist jedoch alleine THC. Insofern bedeutet Hanf beim Pferd nicht direkt "High". Die FĂŒtterung von Hanföl beispielsweise empfinden Pferdebesitzer oft als schwieriges Unterfangen, denn die geschmackliche Akzeptanz ist bei vielen Pferden eher wenig gut ausgeprĂ€gt. Will sagen: Die BrĂŒhe schmeckt nicht. Hier kommt kommt das "HempOne" Hanfpulver von Holland Animal-Care ins Spiel. Durch die Verarbeitung mit Johannisbrotkernmehl fahren Pferde förmlich auf den Geschmack ab. Bis zu zweimal am Tag 1-2,5 Gramm HempOne unters Futter gemischt entfaltet die beste Wirkung. Bei uns bekommt ihr das "Wunderpulver" in 500g (34,90 €), 1 und 2,5 Kilogram (59,90 €/99,00 €) Portionen. Probiert es gerne mal aus und berichtet uns von euren Erfahrungen...🐮🔎đŸȘŽđŸ˜œ #reiterlive #pferdewissen #immerneuesentdecken